Quick-Kontakt







Neue Jobs per E-Mail
Merkliste
0
Search
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in comments
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type
Job-Vorlagen
A A A

Initiativen gegen Pflegefachkräftemangel

Initiativen gegen Pflegefachkräftemangel

AZURIT HANSA Gruppe verstärkt die Aktivitäten zur Gewinnung neuer Mitarbeiter für den Pflegebereich

Letzten Monat thematisierte das Bundesministerium für Gesundheit zum wiederholten Male den Pflegefachkräftemangel in Deutschland. Laut Aussage des Ministeriums ist die Zahl der pflegebedürftigen Personen zwischen 1999 und 2015 von zwei Millionen auf 2,9 Millionen gestiegen. Der demografische Wandel trifft die Pflege gleich doppelt: Die Nachfrage nach professioneller Pflege wächst und zeitgleich sinkt das Arbeitskräftepotenzial, aus dem der Bedarf an Pflegefachkräften gedeckt werden kann. „Für uns ist die Suche nach und die Entwicklung von geeignetem Fachpersonal für unsere stationären wie auch ambulanten Einrichtungen bundesweit die größte aktuelle Herausforderung“, so Uwe Müller, der Leiter des Personalmanagements der AZURIT HANSA Gruppe. Laut einer Fachkräfteengpassanalyse der Bundesagentur für Arbeit (Stand: Juni 2017) sind Stellenangebote für examinierte Altenpflegefachkräfte und -spezialisten im Bundesdurchschnitt 167 Tage unbesetzt (+67 Prozent gegenüber dem Durchschnitt aller Berufe). Auf 100 gemeldete Stellen (außerhalb der Zeitarbeit) kommen rechnerisch lediglich 32 Arbeitslose.

Bei Gesundheits- und Krankenpflegefachkräften beträgt die Vakanzzeit von Stellenangeboten 140 Tage. Hier stehen 100 gemeldeten Stellen 69 Arbeitslose gegenüber. „Die Politiker haben den Mangel an Pflegefachkräften zwar erkannt, jedoch werden nach eigenen Aussagen viele in dieser Legislaturperiode ergriffene Maßnahmen zur Fachkräftesicherung erst zu einem späteren Zeitpunkt ihre Wirkung zeigen. Da stellt sich für uns als Betreibergesellschaft die Frage: Und was machen wir bis dahin? Unsere Kunden, die hilfebedürftigen Senioren, brauchen unsere Unterstützung jetzt, sofort, Tag für Tag!“

Darauf gibt es keine einfache Antwort und keine Einzelmaßnahme kann hier wirklich helfen. So haben die Verantwortlichen der AZURIT HANSA ein eigenes Fachkräftegewinnungsprogramm entwickelt, das an unterschiedlichen Punkten ansetzt. Es läuft derzeit eine bundesweite Imagekampagne, in der das Berufsbild des Pflegers, der Pflegerin in ein positives Licht gerückt wird. Spezielle Auslandteams sind unterwegs in Vietnam, Bosnien, China usw., um hier junge Menschen, die teilweise über eine hervorragende medizinisch/pflegerische Ausbildung verfügen, jedoch wenig Perspektive in ihrem Beruf im eigenen Land haben, die Chance zu bieten, sich in Deutschland weiterzuentwickeln.

Mit speziellen Kampagnen werden Schulabgänger über die Chancen eines beruflichen Werdegangs in der Pflege informiert. Auf Quereinsteiger wartet ein besonderes Qualifizierungsprogramm, das ihnen den Einstieg und die Weiterentwicklung in der Altenpflege erleichtert. „Wir rühren in vielen Töpfen, denn mit nur einer Maßnahme und der Konzentration auf eine Zielgruppe werden wir unseren Bedarf an motivierten empathischen Menschen nicht decken können. Gesucht werden Persönlichkeiten jeden Alters, für die der Beruf nicht nur zum Geld verdienen da ist, sondern, die Sinnvolles leisten möchten und dafür neben dem Gehalt die Dankbarkeit in den Augen der Menschen sehen, die so dringend auf Hilfe angewiesen sind“, erläutert Geschäftsführer Udo Lettermann das Fachkräftegewinnungsprogramm des Unternehmens.


Zurück zur Übersicht